Wie normal ist Selbstliebe? – Erste Schritte für deinen Weg zum glücklich sein

Eingetragen bei: Inspiration | 12
Weitersagen...Share on Facebook5Tweet about this on TwitterEmail this to someone

 

 

 

Apfelreste in der Zahnspange. Fettiges Pony im Gesicht, das die Pickel überdeckt.
Stundenlang telefonieren und jede Woche DVD und Mädelsabend.
Die Pubertät war da.

 

 

Wie jedes Mädchen, fand ich mich zu dick. Ich dachte ich muss abnehmen.

Vor einigen Tagen ist mir ein Gedanke gekommen, den ich sehr interessant finde.
Ich fand mich zu dick, nicht weil ich mich wirklich zu dick fand.
Sondern weil ich dachte, ich muss mich zu dicken finden. 
Das war normal.
Das hab ich überall um mich herum gesehen.
Alle Mädchen fanden sich zu dick. Egal ob sie Größe 34 oder 42 trugen.

 

Ich hatte nie Probleme mit meinem Gewicht. Mal wog ich etwas mehr, mal etwas weniger.
Es hat sich immer gut eingependelt.

Ich finde mich nicht mehr zu dick. Ich glaube nicht mehr, dass ich abnehmen muss.
Der Blick für meinen Körper hat sich geändert, nicht mein Gewicht. 
Ich weiß meinen Körper, meine Haut, meine Weiblichkeit zu schätzen.

Das ist nur ein Beispiel für viele Bereiche in unserem Leben.

 

Wir sind umgeben von einer Optimierungsgesellschaft.
Noch besser, noch schöner, noch dünner, noch gesünder, noch effizienter…

 

Deswegen frage ich dich:

Denkst du,

…du darfst nicht zufrieden sein?

…du darfst dich nicht mögen?

…es ist nicht ok, wenn du dich schön findest?

Ich kenne diese Gedanken. Alle zweifeln und alle mäkeln.

 

Ist es unnormal, dass sich jemand selbst mag?
Was stimmt nicht mit mir, dass ich mich gerne mag so wie ich bin,
mit jeder Veränderung, die kommt?

 

Ich will dich ermuntern. Schau auf dich selbst.
Wir vergleichen uns täglich mit anderen Menschen.
Real oder mit Idealen aus den Medien.
Wir können durch Vorbilder motiviert und inspiriert werden.
Doch sie können nicht unseren Weg für uns vorgeben oder gehen.

Du bist selbst für dein Glück verantwortlich.

Du kannst nicht ändern, dass sich einige der Menschen in deinem Umfeld zu dick, zu hässlich, zu blöd, oder generell nicht gut genug finden.

 

Was kannst du ändern?

Die Sicht auf dich.

Du bist wunderschön.

Du bist gut genug. 

Dein Körper hat die richtige Form und Farbe. 

 

Was dich noch schöner macht, ist wenn du von deinem Herzen heraus strahlst.

Wenn du der Welt zeigst:

 

Hey Welt, ich find mich wunderschön und dich auch. 

Lass uns Schokolade essen und Blumen pflücken.

Lass uns tanzen und unsere Hüften schwingen. 

Lass uns im Bikini und Badehose oder am besten nackt durch die Seen schwimmen. 

Lass uns singen, nicht weil es sich gut anhört, sondern weil es Spaß macht. 

Lass uns lachen und weinen, weil wir echt sind und wir echte Gefühle haben. 

 

Das klingt nach einer Utopie für dich?

Sei mutig. Du musst nicht morgen den ganze Weg gehen.
Doch du kannst heute, genau jetzt, den ersten Schritt machen.

 

Schließe die Augen. Atme ein und aus.

Spüre deinen Atmen, spüre deinen Körper.

Fühle tief in deinem Herzen: „Ich bin gut, genau so wie ich bin.“

Wenn die Zweifel einmal über dich kommen und das tun sie. Bei mir, bei dir, bei jedem.

Dann halte dich an. Schließe die Augen und sag es dir vor. Ich bin gut, genauso wie ich bin.

Und nochmal und nochmal.

 

Wahre Liebe für dich selbst zu empfinden ist wie Magie.

 

Scheiße finden können wir uns alle.

Vertraue dir  und trau dich, mach weiter.

Du brauchst kein neues T-Shirt oder einen neuen Lippenstift, um zu strahlen.

Du brauchst dich. Du bist genug. Du kannst von innen heraus strahlen.

Ich will damit nicht sagen, dass „nur die inneren Werte zählen“.

Du sollst dich wohl fühlen in deinem Körper, in deiner Haut, in deinen Klamotten.

Doch du wirst dich nicht annehmen, wenn du Klamotten oder Schminke als Maske benutzt.

Lass deine Masken fallen.

Dein wahres Ich zu zeigen, ist das schönste Geschenk, dass du einem anderen Menschen machen kannst.

Wer will schon mit Puppen spielen?

Erinnere dich jeden Tag daran, dass du nicht jemand anders sein musst, um dazu zu gehören. Du kannst dich annehmen in jedem Moment neu und mit jeder Veränderung die kommt.

 

Nimm dir ein paar kleine Zettel und schreibe darauf:

Ich darf zufrieden und glücklich sein. 

Ich bin wunderschön, so wie ich bin.

Heute scheint die Sonne aus meinem Herzen.

Ich_bin_wunderschön  Heute_schein_die_Sonne
Herz

 

Magisches_Einhorn

glücklich_zufrieden

 

 

Werde kreativ und schreib auf, was dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Hänge sie dir an Stellen, wo du sie oft siehst und vielleicht noch lachen musst, weil sie ein wenig absurd sind.
Deine Tür, dein Spiegel, auf deinen Klodeckel, auf deinen Kalender, neben deinen Wecker, auf deinen Toaster. Wo immer du willst. Mach dir selbst eine Freude. 

 

Du kannst jeden Tag einen Schritt auf dem Weg der Selbstliebe gehen.

 

‚Eigenliebe ist der Beginn einer lebenslangen Leidenschaft.‘

-Oscar Wilde

 

Wo stehst du gerade? Was inspirierst dich, was hält auf?
Ich freue mich auf deinen Kommentar oder deine Mail.

Cosima

 

PS. Hast du dich schon für meinen kostenlosen Newsletter angemeldet?- Hier geht’s lang. 

Weitersagen...Share on Facebook5Tweet about this on TwitterEmail this to someone

12 Antworten

  1. Sehr schön geschrieben liebe Cosima. Da ich vor ein paar Jahren sehr übergewichtig war, hat mich dieses Thema lange Zeit beschäftigt. Mittlerweile komme ich sehr gut mit mir selbst zu recht 🙂 Es wird immer Tage geben, wo einen der Selbstzweifel überkommt, damit kann man aber immer besser umgehend und das Gefühl schneller in sinnvollere Gefühle umwandeln. LG Andi

    • Liebe Andi,

      danke für deinen Kommentar.
      Ich weiß gut was du meinst.
      Es ist auch schön die Entwicklung zu sehen, wenn wir besser
      mit solchen Zweifeln umgehen können.

      Ganz liebe Grüße
      Cosima

  2. Dein Artikel spricht mir so aus dem Herzen. Ich kenne kaum ein Mädchen, dass zufrieden mit sich ist und stolz auf ihren Körper ist. Manche ackern sich täglich im Fitnessstudio ab, manche wollen nie mit Schwimmen kommen, weil sie sich schämen, einen Bikini zu tragen, mit den wenigsten kann man eine fette Portion Spaghetti essen gehen und danach noch ein Eis bestellen. In den Medien werden uns ständig scheinbar perfekte Menschen gezeigt. Wer schön ist, ist erfolgreich und glücklich. Wir machen uns vor, dass wir alles ändern können. Wir könnten schlank und fit, sportlich und gesund sein, es liegt nur an uns. Wenn es dir schlecht geht, liegt das nur an dir, du hast es in der Hand, arbeite härter. Aber es ist so sinnlos, falschen Idealen hinterher zu laufen, die man ohnehin nie erreichen kann. Also warum sich quälen, Kalorien zählen, morgens mit der Waage und dem Spiegel hadern und immer unzufrieden zu sein. Menschen sind nicht deshalb schön, weil sie eine gerade Nase und ein Sixpack haben, sondern weil sie mit sich in Frieden leben und aus sich heraus strahlen. Auf Größe und Form kommt es wirklich nicht an.

    • Anja, was für ein wunderbarer Kommentar.
      Du sagst es. Wir sind schön, weil wir unsere eigenen Schönheit wertschätzen
      und zeigen, anstatt uns ideale Schönheit aufzuzwingen.

      Ich geh gerne mal mit dir Spaghetti und ein Eis danach mit dir essen 🙂

      Fühl dich umarmt
      Cosima

  3. Liebe Cosima,

    ich möchte gar nicht viel sagen, eigentlich nur danke, für diesen schönen Artikel.
    Ich beobachte bei mir selbst, dass ich mehr und mehr mit mir zufrieden bin und finde diese Entwicklung spannend. Doch ich habe auch gemerkt, dass ich jetzt, wo ich nach den Ferien wieder in der Schule, im Alltag bin, auch wieder gestresster bin und häufiger an mir zweifle. Doch noch hält es sich in Grenzen. Ich habe die vergangenen Jahre oft mich und meine Talente unter ihrem Wert verkauft, weil ich mir unsicher war oder sympathisch wirken wollte. Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, zu meinen Fähigkeiten zu stehen- ohne dabei eingebildet zu wirken.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog.
    Johanna

    • Liebe Johanna,

      danke dir sehr für deine Worte.
      Ich kann dich sehr gut verstehen. Vor allem wenn wir zurück im Alltag sind,
      fallen wir zurück in alte Gewohnheiten oder Denkmuster.
      Eine Möglichkeit ist es, Erinnerung und Rituale zu schaffen, die uns jeden Tag daran erinnert,
      was für Ziele wir uns gesetzt haben und uns ein Stücken weiter bringen.

      Ich wünsche dir viel Erfolg und Spaß dabei dich immer wieder neu kennen zu lernen, dich zu zeigen,
      und dich gern zu haben 🙂

      Liebste Grüße
      Cosima

  4. Cosi, schöner Text. Ich les das hier und seh dein Gesicht dabei.
    Wie du dich vielleicht noch erinnern kannst, leide ich seit Jahren an Anorexie. Bis heute hab ich es nicht mich zu akzeptieren. Aber ich war auch sehr mutig und gehe weiterhin meinen Weg. Ob mit und oder ohne Waage. Wohl eher mit.

    Trotzdem bedanke ich mich für deine herzlichen Worte, ich musste lächeln. Du bist so herzlich.

    Liebe grüße deine lauri

    • Liebe Lauri,

      danke dir für deinen Kommentar und deine ehrlichen Worte.
      Ja, das weiß ich noch. Und jedes Mal wenn ich dich sehe,
      sehe ich trotzdem das wunderschöne Mädchen, das mir den Kopf so verdreht hat.
      Ich weiß, dass ich deinen Blick auf dich nicht ändern kann, denn wie du sagst ist es dein
      Weg den du gehst. Doch die Schönheit des Lebens liegt auch in dir!

      Ich wünsche dir jeden Tag Sonne in deinem Herzen, Laura! <3

      Fühl dich lieb umarmt.
      Cosima

  5. Hallo Cosima,
    ein sehr schöner Text! Ich freue mich, dass du auch solche Themen behandelst.
    Für mich persönlich ist das ein sehr wichtiges Thema & es fällt mir teilweise immer noch sehr schwer. Aber wenn ich 6 Jahre zurückdenke hat sich schon sehr viel getan! 🙂
    Liebe Grüße Alex 🙂

    • Liebe Alex,

      danke für den Kommentar. Ich freue mich darüber.
      Ich kann dich gut verstehen. Wenn ich zurück denke, sehe ich da auch
      eine große Veränderung.
      Ich glaube es ist auch wichtig, dass an uns selbst zu beobachten.
      Und zu sehen, was für einen Weg wir schon hinter uns haben.

      Ganz liebste Grüße
      Cosima

  6. Hey liebe Cosima,
    danke für deinen wunderschönen Blog!
    Ganz oft ging es mir so, dass ich mich an sich ganz okay fand, an vielen Tagen, aber wenn ich dann einen anderen besonders schönen Menschen gesehen habe, vor allem andere Frauen, hab ich mich immer verglichen und mich schlecht gefühlt, kleiner gemacht als ich bin…
    Durch Zufall hab ich vor ein paar Wochen einen Spruch entdeckt, der ziemlich gut dazu passt und der mir geholfen hat, deswegen möchte ich den gerne hier mit dir und allen anderen teilen, auf das noch mehr Menschen sich nicht von der Schönheit anderer runterziehen lassen und dadurch ihre eigene nicht mehr sehen können: „Another femme’s beauty means not the absence of your own.“
    Weil wir eben alle schön sein dürfen! 🙂
    Alles Liebe,
    Anna

    • Liebe Anna,

      danke dir für deine schönen Worte.

      Ich kann mich gut in deine beschriebene Situation reinversetzten.
      Und den Spruch finde ich wunderbar.

      Wir sind oft einfach in diesem Konkurrenz und Vergleichsmodus drin.

      Danke fürs Teilen <3

      Liebste Grüße
      Cosima

Hinterlasse einen Kommentar

*