Selbstliebe lernen – 5 Verhaltensweisen, die Gift für dich sind und wie du sie änderst

Eingetragen bei: Inspiration, Selbstliebe, Tipps&Übungen | 8
Weitersagen...Share on Facebook39Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Selbstliebe lernen_Header

 

17.972.603 Pappbecher werden jeden Tag in Deutschland weg geschmissen, damit du morgens, mittags, abends, deinen garnicht mal so guten to-go Kaffee genießen kannst.

Das sind 6.560.000.000 Pappbecher im Jahr!

Will ich dir damit sagen, du sollst deinen to-go Kaffe nicht mehr aus einem Pappbecher trinken? – Vielleicht.

Doch was ich dir zeigen will: Dinge summieren sich. Nur ein Becher am Tag sind schon 365 im Jahr!

 

Genauso wie sich die Becher in die Lüfte stapeln lassen, gibt es Verhaltensweisen und Glaubenssätze, die Müll für dich sind und sich jeden Tag in dir bewusst und unbewusst ablagern.

 

Zeit eine Putzparty für die Müllabfuhr zu schmeißen!

Am Ende des Artikels, wirst du wissen, welche der fünf Verhaltensweise, deinen Weg der Selbstliebe mit einem stinkenden Müllberg verpestet und wie du ihn zu fruchtbarem Humus machen kannst, auf dem Blumen wachsen können.

 

Denn Selbstliebe lernen ist wie mit allem anderen – jeden Tag ein bisschen!

 

1 – In der Vergangenheit leben

Erst kannst du dich lange nicht entscheiden und dann nach dem du eine Entscheidung getroffen hast, grübelst du doch nochmal nach, wie es mit einer anderen Richtung weiter gegangen wäre. Es wäre doch besser gewesen, wenn … oder hättest du nur etwas anderes gemacht, gedacht, gesagt. Deine Gedanken hängen in der Vergangenheit. Du bereust noch Dinge, die schon vorbei sind.

Du verpasst den Moment, das was jetzt schönes passiert (oder passieren könnte), wenn du in der Vergangenheit hängen bleibst. Wir alle grämen uns mal, uns ist mal was peinlich oder wir schämen uns. Das wird vorüber gehen.

 

Selbstliebe lernen_Altefrau

 

Das Putzmittel:

Zu dem Zeitpunkt, gab es Gründe und Gefühle, die dich zu der Entscheidung oder Handlung gebracht haben. Mit den Informationen, die du damals hattest, hast du eben so gehandelt. Akzeptiere, die Vergangenheit so wie sie ist. Du kannst vergangenes nicht mehr ändern, doch du kannst ändern, wie du darüber denkst und was du daraus mit nimmst für das Jetzt und für die Zukunft.

„If it is a mistake, at least you learn something, in which case it’s no longer a mistake. If you remain stuck you learn nothing.“  – Eckhardt Tolle, The Power of Now

 

Selbstliebe lernen – Ein Beispiel:

Mit 16 habe ich einen Motorradführerschein gemacht und wollte unbedingt ein Motorrad. Anschließen habe ich gleich meinen Autoführerschein dran gehängt. Bei meiner Autofahrprüfung war mein Prüfer ziemlich laut, ungehalten und unangemessen gemein. (z.B: hat er von der Rückbank geschrien, dass wir jungen Menschen alle garnicht Auto fahren wollen und es deswegen nicht können). Sagen konnte ich eh schon nichts mehr, weil mein Hals zugeschnürt war und mit zitternden Beinen, bin ich die letzten Meter zurück zum TÜV gefahren.

Ich war sicher, dass ich durchgefallen war, also er mir zu meiner Überraschung sagt, dass ich bestanden hätte. Ich habe mich zwar gefreut, doch nach dem ich aus dem Auto gestiegen bin, musste ich anfangen zu weinen. Ich habe mich so nieder gemacht gefühlt, das war einfach zu viel für mich in dem Moment. Mein Fahrvertrauen war komplett weg! Anstatt mir nun ein Motorrad zu kaufen, wie ich es geplant hatte, habe ich mir einen Roller gekauft, weil ich dachte es ist sicherer und praktischer. Aber auch mit dem Roller habe ich immer diese Demütigung durch diese Fahrprüfung verbunden. Diesen Kauf hatte ich noch zwei Jahre danach bereut und mich immer wieder schlecht gefühlt.

Erst als ich den Roller wieder verkauft hatte und mir selbst immer wieder gesagt hatte, dass ich mich nicht dafür schämen muss und auch Fehlkäufe mal passieren, konnte ich mit der Geschichte abschließen.

 

2 –  Dein Glück liegt in der Zukunft

Wenn du die letzte Prüfung fertig hast, dann…
Wenn du das Studium/Ausbildung fertig hast, dann …
Wenn du die Beförderung hast, dann…
Wenn du eine Beziehung hast, dann …
Wenn du dir das neue Handy kaufen kannst, dann …
Wenn du dir das Auto kaufen kannst, dann …

…dann wird es dir besser gehen, dann wirst du glücklich sein.

Das Problem dabei ist, wenn du einer dieser Momente gekommen ist, wirst du im Kopf schon wieder bei einem anderen Punkt in der Zukunft sein, so dass der Zustand, den du erreichen willst, nie eintreten wird. Es ist, wie als würdest du von Ziel zu Ziel schwingen, aber dabei die Flugphase nicht mehr spüren.

Später_Selbstliebe lernen

 

Das Putzmittel:

Sei im Jetzt. Was macht dich jetzt glücklich? Wofür kannst du jetzt dankbar sein?
Es geht nicht darum, dass du keine Ziele mehr haben oder verfolgen sollst. Doch dein Glück ist nicht mehr Abhängig vom Erreichen deiner Ziele. Dinge einfach mal machen, wenn man sie machen will.

Selbstliebe lernen – Ein Beispiel:

Vor dem Abi werden stundenlang die Uniportale, Freiwilligendienst-Seiten und Persönlichkeitstest durch gearbeitet, um am Ende doch BWL zu studieren. Einige Vögelchen entdecken natürlich auch die Welt und Reise. Doch viele sagen sich: Das kann ich nach dem Bachelor machen. Nach die Bachlorarbeit abgeben ist, kommt aber schon der Master und Reisen kann man dann auch nochmal wenn der Master in der Tasche ist. Sonst kommt man ja so raus aus dem Studieren. Und dann nach dem Master. Jetzt reisen? Das sieht ja doof auf dem Lebenslauf aus, wenn ich in der Zeit „nichts“ gemacht habe…

Hast du schon mal von jemanden gehört, der sein Reisen bereut hat?

 

3 – Verletzlichkeit bedeutet Schwäche

Da stellen sich die Haare bei mir auf. Wir lernen oft, dass Verletzlichkeit gefährlich ist, wir wollen uns schützen. Anstatt zu sagen, wie es dir wirklich geht, legst du eine Maske auf und machst auf cool. Ungeweinte Tränen stauen sich schon zu einem See in dir auf. Wenn du sagst, alles ist gut, schreit innerlich alles nach dir, einfach nur in den Arm genommen zu werden.

Anstatt zu sagen, du hast dich geirrt (oder anzuerkennen, dass es mehr als eine Sicht gibt) hast du lieber recht und kreierst Distanz zwischen dir und der anderen Person.

Anstatt zu sagen, dass du jemanden magst, hoffst du darauf, dass die andere Person erkennt, wie toll du bist.

 

Verletzlichkeit_ selbstliebe lernen

 

Das Putzmittel:

Zeig dich. Erlaube dir selbst, so zu sein, wie du bist mit allen Unsicherheiten, Gefühlen, Eigenheiten, Wünschen und Ängste. Verletzlichkeit ist die Grundlage für Verbindung.

Es verlangt Mut, doch es lohnt sich. Du kannst deine Beziehungen dadurch ehrlicher, tiefer und authentischer gestalten.

Sicherlich gibt es auch Situationen, in denen du nicht in die Tiefe gehen musst und dich mit allem zeigen. Das kannst du allerdings auch ganz bewusst machen und für dich entscheiden

 

Selbstliebe lernen – Ein Beispiel:

Ich hatte bei meinem Freund übernachten. Vor dem Einschlafen ging es mir schon nicht so gut und auch am nächsten Morgen habe ich traurig gefühlt. Ständige Zweifel, was die Beziehung angeht, sind mir, wie eine Dauerwerbesendung durch den Kopf gegangen. Mein Freund hat mich am nächsten Morgen gefragt, ob alles ok ist und ich habe mich einem gezwungenen Lächeln ja gesagt und bin aus der Tür gegangen. Noch bevor die Tür ins Schloss gefallen war, habe ich angefangen zu weinen. Ich habe nur kurz überlegt, um mich dann zu fragen, was ich hier eigentlich mache. So ein Schmarn! Also bin ich umgedreht, geklingelt und als mein Freund aufgemacht hat, bin ich im heulend in die Arme gefallen und habe gesagt, das nicht alles ok ist, aber auch wenn ich nicht genau weiß was los ist, ich ihm und mir nichts vorspielen will und mich mit meinem Gefühlen zeigen will.

 

4 –  Sich Vergleichen

Du vergleichst dich mit anderen und wirst dabei zu einem kleinen grünen Gnom, der nur noch sieht was andere haben und können und dass du es nicht hast und nicht kannst. Oder nicht so gut.
Im realen Leben kann das schon zu ungesundem Verhalten und wenig Selbstwert führen. Kombiniert damit, dass wir jeden Tag mit gephotoshopten Körpern bombardiert werden gibt den Rest dazu, sich selbst immer runterzumachen.
Andersrum kann dein Ego neue Mauern bauen, wenn du dich höher stellst als andere.

 

Selbstliebe lernen_Vergleichen

 

Das Putzmittel:

Von einander lernen. Frag die Person: Ich habe Schwierigkeiten damit, ich sehe bei dir klappt das gut, wie machst du das? Du musst nicht alles können. Erkenne selbst an, was du gut kannst, was du gerne machst. Es ist nicht wichtig, was die anderen machen.
Frage dich was du daraus gewinnst, wenn du dich vergleichst. Bringt es dir etwas?
Natürlich kann vergleichen auch manchmal eine Orientierung sein, wo stehe ich gerade, was kann ich noch verbessern und wer könnte mir vielleicht dabei helfen. Meistens sehen wir nur den Status quo ohne den Weg dorthin!
Wenn du dich vergleichen willst, dann mit einer früheren Version von dir selbst!

 

Selbstliebe lernen – Ein Beispiel:

Als ich mit meinem Blog angefangen habe, war ich zwar motiviert, aber hatte auch immer wieder große Zweifel. Jedes Mal wenn ich einen guten Blogartikel von jemand anderen gelesen habe, dachte ich mir, ich muss ja gar nicht erst anfangen. So gut werde ich nie…
Ich habe mich versucht daran zu erinnern, dass es um Übung geht, ums Ausprobieren.
Und jede Facebook Seite wenn mit einem Like an. Und auch in meiner Emailliste waren am Anfang nur meine Mama und meine beste Freundin.

 

 

5 – Erwarten, dass sich was ändert ohne, dass du etwas veränderst

Auf den Power Days wurde eine tolle Geschichte erzählt:
Stelle dir vor du mischt jeden Tag blau und gelb. Am Ende des Tages hast du Grün.
Tag ein, Tag aus, mischt du die beiden Farben und jedes mal kommt die Farbe Grün dabei raus.
Du würdest aber gerne mal die Farbe Orange haben. Du denkst dir also du musst nur stärker mischen. Du mischt und mischt und mischt. Blau und Gelb. Tag ein, Tag aus. Und am Ende – hast du immer Grün.
Du kannst so viel von den gleichen Farben mischen, wie du willst, es wird immer Grün dabei raus kommen. Erst, wenn du ausprobierst mit andren Farben, wirst du dem näher kommen, was du willst.
Du musst also etwas ANDERES machen, um ein anderes Ergebnis zu bekommen.

Und auch hier geht es ums Ausprobieren. Was funktioniert für dich, du kannst dir Inspiration holen und andere Menschen fragen.

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. – Alber Einstein

Selbstliebe lernen_Veränderung

 

Selbstliebe lernen – Ein Beispiel: 

Früher habe ich oft erwartet, dass andere Menschen wissen was ich will. Für mich war es ja ganz klar und auch wenn ich vielleicht ein paar „Zeichen“ gegeben habe, habe ich oft nicht genau gesagt, was ich mir wünsche oder wo ich gerade stehe.

Wenn dann nicht erfüllt wurde, was ich mir wünsche, war ich enttäuscht und habe es persönlich genommen.

Jetzt versuche ich meine Wünsche zu äußern, zu sagen wie ich mich fühle und ehrlicher damit umzugehen, was in mir vorgeht. Das verlangt immer wieder sehr viel Mut. Doch ich merke, wie ich dadurch nicht einfach warte, dass das vielleicht kommt was ich will, sondern ich alles dafür tue und oft ist danach zu fragen, alles was es braucht 😉

 

 

Letztes habe ich einen Abschnitt aus „1000 things happy, successful people do differently“ von Mark&Angel gelesen.
Einer hat mir besonders gut gefallen. Manchmal denken wir wir haben unsere Chancen schon verpasst, es ist zu spät etwas zu verändern oder wir können es nicht.
Doch es gibt drei kleine Worte, die dich von diesen Gedanken befreien:

Von jetzt an…

 

Was wirst du von jetzt an anders machen? Du hast jeden Tag, zu jeder Zeit die Möglichkeit von JETZT an, etwas anders wie zuvor zu machen und es wird sich was verändern in deinem Leben!

Welcher der Punkte ist besonders hilfreich für dich und wo hast du Schwierigkeiten?
Schreib es in die Kommentare und teile gerne dein Beitrag mit deinen Freunden 😉

Cosima

 

 

 

Hast du schon den Glücksletter?
Jetzt anmelden und als Geschenk kannst du dir
das Video zu den
 ‚Five S of Sexuality‘ anschauen:

 

 

 

Quelle: Pappbecherverbrauch

Photos found with Unsplash

Weitersagen...Share on Facebook39Tweet about this on TwitterEmail this to someone

8 Responses

  1. Lu

    Hallo Cosima.

    Genau sowas habe ich heute gebraucht!
    Vielen lieben Dank! (:

    Liebste Grüße Lu ♥

  2. Frank Freizeit

    „Verletzlichkeit ist die Grundlage für Verbindung.“

    Was für eine Weisheit, ich habe dies vor zwei Wochen im ZEGG zur Liebesschule zum ersten mal begriffen. Dort nahm ich das mit:

    Sich verletzlich zu zeigen schafft Nähe.
    Nähe macht Mut zur Liebe.
    Liebe führt zu Gemeinschaft.

    Deine Worte sind so lebensnah und damit gefühlt vertraut, du bist so leicht zu verstehen, auch mit dem Bauch. Ich will mehr lesen…

    Dankeschööön
    Frank Freizeit

    • Cosima

      Wow! Danke. Was für schöne Worte 🙂
      Gerne. Freut mich, dass dir der Artikel gefällt.

      Cosima

Hinterlasse einen Kommentar

*