Verbindung 


Eben noch zusammen in die Augen schauen.
Im Bett rollen. Kuscheln.
Ein bisschen Liebe fliegt durch die Luft. 

Deine Hände sind weich.
Sie streichen über meine Haut und lösen Aufregung, Geborgenheit und Leidenschaft aus. 

Und dann

Das Licht wechselt.
Wir stehen auf der Bühne des Konflikts.
Wir vergessen unseren Text.
Das Licht blendet uns. 

Wir schwitzen. Unsere Maske klebt. 

Deine Hände werden nass.
Meine Augen werden nass.
Gerade habe ich deine Hände noch gespürt.
Jetzt spüre ich Angst.
Ein Abgrund zwischen uns. 

Wo ist die Verbindung hin?

Lost.
Allein.
Jeder steht an seinem Mikrofon
und wir halten die Reden des Rechthabens.

Ohren zu. Mund auf.
Weiter gehts.
Ja-Nein
Schwarz - Weiß
Richtig - Falsch

Wer ist Schuld?
Mic drop. Stille. 

​Unsere Augen treffen sich.
Wir schauen uns an. 

Und jetzt weiß keiner mehr,
was er sagen soll.
Mund zu. Herz auf.

Fühlen
Spüren
Langsam sein.

Verbindung, wir bitten dich auf die Bühne. 

Not forever


I love you. 

Not in a ‚we are gonna be forever together‘ way. 

But in that exact moment. I love you.

For looking in my eyes and dipping into my soul. 

For not judging me, when I judge myself. 

For trying to understand, when we are in two different worlds. 

I love you. 

For letting me be honest, even if it’s hard. 

For saying me how beautiful I am. 

For not rushing. 

For this specialty by just being here with me. 

I will never love you in a ‚we are gonna be forever together‘ way. 

But I love you in this moment. 

And this moment is more important than forever could ever be. 

  • EINE ODÉ ANS VERLIEBT SEIN + Audio

Eine Odé ans Verliebt sein 


 

Dieses Gedicht ist für euch
​Ich will euch Liebesbriefe schreiben
​Zeilen überschüttet mit meinen Gefühlen 
​Darf ich zwei Tauben losschicken?

 

Ihr seid die Menschen, die ich liebe 
​Ihr seid die Männer, die ich liebe 
​Ihr seid die Starts in meinen Pornos
​Und ich weiß ihr mögt mich
​Vielleicht liebt ihr mich sogar.

 

Aber wir sind immer so beschäftigt 
​Erst mit uns selbst, dann wieder mit der Welt
​Doch selten nur mit dem Moment. 

 

Ich will nicht nur dich, sag ich,
aber ich will dich
von ganzem Herzen, ganz und gar.
Ich will mich mit dir einschließen,
dir 1001 Frage stellen.
Flaschen drehen mit dir spielen,
sodass sie jede Runde auf dich zeigt.

 

Und dann küssen wir uns
Und es ist dieser Moment,
der schön und doch ein bisschen akward ist.
Deine Lippen sind so weich
Und ich will dich beißen.
Ich will dich ärgern, will dich necken,
will mit dir lachen und
unsere inneren Kinder auf der Wiese
Hand in Hand Blumen pflücken lassen. 

 

Werd’ ich jetzt zu romantisch?
Jaja... Ich will dir doch nur sagen:
Ich mag dich.
Finde dich mehr als nur ok.
Und würde deinen Kotzeimer ausleeren,
wenn du deinen Magen ausleerst.
Für dich da sein
Ein bisschen Liebe geben.
Knutschen und ganz viel Sex.
Ich will ganz viel Sex mit dir.
Nicht nur mit dir, aber auch mit dir. 

 

Entspann dich. Das sind keine Heiratszeilen.
Es sind Worte der Treue
Für den Moment 

Eine Odé ans Verliebt sein
Nicht jetzt und für immer
Erstmal nur jetzt und dann
Immer ein bisschen mehr, oder auch nicht. 

 

Ich will dir nichts versprechen
Denn seien wir mal ehrlich
Wer weiß, was die Zukunft bringt.
Ich bin keine sichere Kapitalanlage.
Aber dafür was Besonderes.
Es gibt kein Kleingedrucktes.

 

Ich kann dir nicht alles geben, was du willst
Aber den Moment, den schenk ich dir mit mir
Ganz still oder ganz laut
Vorsichtig tapsend
Oder voll Karacho rennend
Egal ob bunt, schwarz oder weiß,
einfach mal dir Hüllen fallen lassen.
Sich zeigen und sich anschauen
sich ohne Hüllen angezogen fühlen, voneinander. 

 

Sicher, ohne Scham
Und mit dem Grinsen im Gesicht, das ich so mag.
Du strahlst mich an
Und mein Herz, das strahlt zurück.
Es wird nie nur dich geben.
Doch ich lieb’ dich trotzdem
Vielleicht sogar genau deswegen,
will ich mit dir sein.
Ich weiß nicht genau was, aber das ist auch egal,
solange es dich und mich beinhaltet.

 

Ein Moment, ein Jahr, ein Leben
Wollen wir uns wirklich festlegen?
Sicherheit ist auch nur eine Illusion.


Ich will, dass du frei bist
Und wieder zu mir zurück kommst,
weil du es willst, nicht weil du musst.

 

Ich will ein Abenteuer mit dir starten
Nennen wir es ein Experiment:
Du und ich und wen wir sonst noch wollen.
Alles erzählen und nichts verstecken.
Ich weiß, dass wir wild sind.
Wild sein heißt aber nicht allein zu wollen,
sondern vielleicht nur den Mut zu haben
es anders zu machen.

 

Es einfach mal versuchen
Und nicht auf all die Sorgen und Ängste
in uns zu hören.

 

Komm.
Ich nehm’ dich bei der Hand
Und wir gehen dann einfach los.
Denn wie so oft gesagt
Der Weg ist ja das Ziel.
Und selbst, wenn wir uns verlieren,
ist nicht alles verloren.
Wir werden wieder zueinander finden,
oder eben auch nicht. 

 

Ich mache dir einen Vorschlag:
Wir sind jetzt einfach Mal im Hier und Jetzt
Nur wir zwei
Und nur für den Moment.
Ich hör jetzt auf zu Reden
Ich will dich nämlich Küssen
Und zwar nur dich.


- September 2017