Lieber Körper, das wollte ich dir schon lange sagen!

Eingetragen bei: Inspiration | 2
Weitersagen...Share on Facebook16Tweet about this on TwitterEmail this to someone

 

Lieber Körper,

danke. Ich sag es dir immer wieder. Doch eigentlich nicht oft genug.
Du bist toll und schön genauso, wie du bist.

Danke, dass du jeden Tag für mich da bist.
Jeden Morgen stehst du mit mir auf. Du beginnst den Tag mit mir.
Deine Beine tragen mich auf meinem Weg.
Du atmest. Du schenkst mir Leben.

Du funktionierst wie ein kleines Ökosystem. Jede Zelle, jedes Organ, jedes Körperteil hat seine Aufgabe und alles arbeitet wunderbar zusammen. Du bist der Wahnsinn. Das nenne ich Teamwork.

Du bist mal stärker, mal schwächer. Doch du gehst für mich auch an deine Grenzen.
Ich kann mich auf dich verlassen.
Du hältst aus, wenn ich Stunden lang tanze oder den ganzen Tag sitze.

 

Gehts dir gut?
Ich wünsche es mir. Ich will auf dich achten. Und manchmal bist du verspannt, weil ich mich Stresse. Mein Kopf tut weh und ich bin auch noch böse auf dich, weil du nicht fit bist.

Du kommunizierst mit mir. Doch ich will nicht hören.

Manchmal bin ich böse auf dich, weil du nicht so stark oder sportlich bist, wie andere Körper.
Ich meine es nicht so. Ich find dich ziemlich nice, so wie du bist.

 

Manchmal achte ich nicht so gut auf dich.
Ich schlafe wenig, esse ungesund oder bewege mich kaum.
Und du bleibst trotzdem stark. Du hältst mich aus. Du heilst.

 

Es gab eine Zeit, da wollte ich dir weh tun. Es war ein Hilfeschrei und ich wusste, du bist ein Zeichen nach außen.
Ich bin froh, dass ich es nicht getan hab. Denn du bist wertvoll.

Wir sind ein Team. Wir halten zusammen.

Es gab eine Zeit, da fand ich dich nicht schön.
Es tut mir leid. Verzeih mir jeden Tag an dem ich dir nicht sage, wie wunderbar du bist.

 

Jetzt kann ich manchmal kaum ausdrücken, wie schön ich dich finde.
Du bist so einzigartig und deine Haut, deine Augen, das Zusammenspiel von allem, was du bist, das fasziniert mich.

Eine Sache, die mag ich besonders gern an dir: Deine Lippen. Meine Eltern haben gesagt, als sie uns das erste Mal gesehen haben, sind ihnen als erstes deine Lippen aufgefallen. Gezeichnet, wie mit einem Pinsel.

Und wenn ich in den Spiegel schaue und diese Lippen sehe, dann würde ich mich am liebsten selber küssen.

Und weißt du, lieber Körper, wenn wir zusammen lachen, nicht nur lächeln, sondern mit allem zusammen lachen, dann fühlt sich das so wunderbar an. Wie das Obere vom Kaktus-Eis im ganzen Körper. Es kribbelt.

Und weißt du, lieber Körper, wenn wir zusammen tanzen, dann ist das ein Ausdruck von uns beiden.
Es ist Freiheit, Liebe, Spaß, Magie,…

Hör nie auf mit mir zu kommunizieren. Ich hör dich. Ich fühle dich.

Lass uns gemeinsam lachen, lieben, tanzen, schreien,
weinen, essen, singen, krank sein, heilen und die Welt entdecken.

Du bist so stark.
Ich danke dir von Herzen.
Ich liebe dich und finde dich wunderschön.

Deine Cosima

 

 

Weitersagen...Share on Facebook16Tweet about this on TwitterEmail this to someone

2 Antworten

  1. Einmal vorab: es freut mich zu lesen, dass du und dein Körper so gut miteinander zu recht kommen und du auf ihn Acht gibst. Ich finde man sieht dir das auch an – du hast eine wunderbare Ausstrahlung und als ich dich widergesehen habe, hast du super glücklich gewirkt :))
    Mir sind vorhin beim Lachen die Tränen gekommen in einer sehr banalen Situation. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann und ob ich das schon mal erlebt habe. Und jetzt lese ich deinen Artikel und denke an das Kribbeln zurück. Kaktuseisspitze-Gefühle sind schon was Schönes!

    • Danke meine Liebe.
      So schön zu hören von dir.
      Hat mich auch sehr gefreut dich wieder zu sehen.

      Ja auf jeden Fall! 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

*